Steffen Bilger mit 50 Teilnehmern auf Ökotour in Remseck, Bietigheim-Bissingen, Vaihingen/Enz – Landschaftsökologie und Städtebau im Fokus



Unter dem Motto „Heimat erhalten, Heimat gestalten“ nahm der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Ludwigsburg, Steffen Bilger (CDU), seine Gäste zu einer Rundfahrt durch die Region mit. Bereits zum elften Mal fand solch eine Ökotour im Rahmen des CDU-Sommers durch den Wahl-bzw. Landkreis statt.

„Meine Tour beschäftigt sich diesmal mit der Natur, Landschaft und Kultur verschiedener Talbereiche. Konkret wollen wir vor allem Nachhaltigkeitspotenziale sowie landschaftsökologische und städtebauliche Herausforderungen in den Mittelpunkt stellen und diskutieren“, erläuterte Steffen Bilger zum Programm seiner Ökotour, das sich anhand früherer, aktueller und zukünftiger Landesgartenschauen orientierte.

Senator e.h. Claus-Peter Hutter, Präsident der Stiftung Nature-Life-International, begleitete die Tour fachkundig. Die erste Station führte nach Remseck am Neckar, wo Oberbürgermeister Dirk Schönberger begrüßte und durch einige Stationen der aktuellen Remstalgartenschau führte.

Im Anschluss ging es dann nach Bietigheim-Bissingen, wo Bürgermeister Kölz und seine Mitarbeiter über die vor genau 30 Jahren erfolgreich verlaufene Landesgartenschau informierten, die seither das Städtebild und die Infrastruktur Bietigheim-Bissingens prägt. Auch der damalige Oberbürgermeister Manfred List war vor Ort und konnte einiges zu den damaligen Entscheidungsprozessen berichten. Als dritten Anlaufpunkt stand Vaihingen an der Enz auf dem Programm, bei welchem Bürgermeister Klaus Reitze im Rahmen eines Spazierganges an der Enz der Gruppe die Planungen und den aktuellen Stand zur Gartenschau im Jahr 2029 vorstellte. Die Bürgergärten stehen hierbei im Fokus, deren Historie und Bedeutung Dr. Karin Blessing den Ökotour-Teilnehmern näherbrachte.

Steffen Bilger lobt die Vorgehensweise der Stadt Vaihingen, die viele Kapazitäten zu bieten hat, die vermutlich erst durch die geplante Gartenschau den Bürgern im Kreis deutlich werden.

Den Abschluss der Tour lies die Gruppe im Besen von Tobias Stärk in Oberriexingen ausklingen. Steffen Bilger freut sich, dass die Ökotour, nicht zuletzt auch aufgrund des hochkarätigen Programms, jedes Jahr so viel Zuspruch bei den Bürgern aus seinem Wahlkreis findet.

X
X