Steffen Bilger MdB begrüßt amerikanischen Gastschüler in Berlin



Anlässlich des sogenannten Berlin-Tags, bei dem alle amerikanischen Austausch-Stipendiaten des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) in Berlin zusammen kommen, konnte der Bundestagsabgeordnete Steffen Bilger seinen Paten-Gastschüler Mohammed Husain in Berlin willkommen heißen.

Neben dem Besuch einer Plenarsitzung, zahlreichen Diskussionen mit Bundestagsabgeordneten und der Teilnahme an Parlamentarischen Abendveranstaltungen konnten sich der Abgeordnete und sein Patenschüler mehrfach treffen. „Das Austauschprogramm bietet eine hervorragende Möglichkeit zum kulturellen Austausch und das Erlernen der jeweiligen Sprache“, so Steffen Bilger.

Der Gastschüler wohnt während seines Aufenthalts bei einer Gastfamilie in Kornwestheim. „Ich bin froh, dass die Jugendlichen in so netten Gastfamilien aufgenommen wurden. Das Engagement ist wirklich vorbildlich“, resümiert Bilger. Aktuell ist mit Gianluca Winter aus Gerlingen auch ein deutscher Schüler über das Programm in den USA.

Das PPP ist ein gemeinsames Jugendaustausch-Programm des Deutschen Bundestages und des Kongresses der USA, das im Jahr 1983 aus Anlass des 300. Jahrestages der ersten deutschen Einwanderung nach Amerika vereinbart wurde. Jugendliche aus Deutschland und den USA erhalten ein Stipendium für ein Austauschjahr im jeweils anderen Land.

Die Stipendiaten sind „junge Botschafter“ für die politischen und kulturellen Werte ihres Landes. Eine Besonderheit des Programms ist, dass Abgeordnete des Deutschen Bundestages eine Patenschaft für jeden deutschen und jeden amerikanischen Stipendiaten übernehmen. Schirmherr ist der Bundestagspräsident.

» Pressemeldung (Download als PDF)

X
X