Kartoffeln rädeln im Zeltlager Untersteinbach



Gerd Maisch und Steffen Bilger besuchen das Zeltlager, in dem sich derzeit auch 26 Jugendliche aus Vaihingens ungarischer Partnerstadt Köszeg aufhalten. Seit vielen Jahren besuchen Köszeger Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren in ihren Ferien das Zeltlager der Sportkreisjugend Ludwigsburg in Untersteinbach im Hohenlohekreis. Ebenso traditionell steht jedes Jahr der Besuch von Vaihingens Oberbürgermeister Gerd Maisch auf dem Programm, der in diesem Jahr vom Ludwigsburger Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Steffen Bilger begleitet wurde.

Das Zeltlager zwischen Wiesen, Wäldern und Weinbergen wird derzeit von 26 Jugendlichen aus der ungarischen Partnerstadt Köszeg besucht. Wie jeden Sommer bietet es viele verschiedene Angebote: Ob Kletterturm, Torwandschießen, Beach-Volleyball-Turniere, Trampolinspringen, Bastelhütte, Kino, Tanzkurse, Orientierungsläufe oder Lagerfeuersingen – die Aktivitäten sind zahlreich. Langeweile kommt hier auch bei schlechtem Wetter nicht auf.

„Wir werden jedes Jahr sehr herzlich empfangen und auch gleich in die Gruppe aufgenommen. Auch die vielen tollen Angebote machen das Zeltlager zu einem Höhepunkt im Jahr für Köszeger Jugendlichen“, schwärmt András Riegler. Zusammen mit einer weiteren Köszeger Betreuerin ist er für 16 Mädchen und 10 Jungen aus Köszeg als Zeltlagerbetreuer aus der Vaihinger Partnerstadt mit angereist. Riegler ist schon viele Jahre im Zeltlager Untersteinbach dabei – zuerst als Teilnehmer und nun schon viele Jahre als ehrenamtlicher Mitarbeiter.

Lagerleiter Christian Boochs begleitet auch in diesem Jahr das Zeltlager. Mit den ungarischen Kindern hat er bisher nur positive Erfahrungen gemacht: „Sprachbarrieren gibt es grundsätzlich keine, denn die Jugendlichen finden immer schnell Wege sich zu verständigen. Schon in den ersten Tagen des Zeltlagers werden viele Freundschaften geschlossen“. Oberbürgermeister Gerd Maisch hielt sein Versprechen vom Vorjahr ein und trat zusammen mit dem Bundestagsabgeordneten Steffen Bilger und Sportkreis-Präsident Matthias Müller den Küchendienst an. Mit Schürzen bewaffnet wurden dann, unter strenger Kontrolle des Küchenteams, Kartoffeln für den Kartoffelsalat geschält und „gerädelt“ und Maultaschen abgekocht. Beim gemeinsamen Mittagessen mit dem „neu eingelernten Küchenteam“ und dem Geschäftsstellenleiter der Sportkreisjugend, Matthias Nagel, sowie allen Kindern und Betreuern berichtete Boochs, dass die Freundschaften, die hier im Zeltlager zwischen ungarischen und deutschen Kindern geschlossen werden, teilweise noch jahrelang anhalten. „Am Abreisetag werden deshalb oft noch schnell Handynummern getauscht, damit man weiter in Kontakt bleiben kann“.

„Ich freue mich jedes Jahr, die Begeisterung der Jugendlichen und auch die Gemeinschaft unter den Teilnehmern und Betreuern mitzuerleben. Natürlich tut es auch unserer Partnerschaft gut, wenn schon in jungen Jahren erste Kontakte und Freundschaften untereinander geknüpft werden“, so Gerd Maisch. „Diese ungezwungene Atmosphäre bietet eine tolle Ergänzung im Jahreskalender der Städtepartnerschaft, außerhalb der üblichen Besuche zum Maientag, Straßenfest, Weintriebefest oder Weinlesefest“, erklärt er.

Bevor die Gäste aus Vaihingen und Ludwigsburg die Heimreise antraten, spendierte Oberbürgermeister Maisch noch allen Teilnehmern und Helfern eine Runde Eis zum Nachtisch und eine Wertmarke für den Kiosk, wo sich die Jugendlichen Getränke, Süßigkeiten und kleine Snacks kaufen können.

Die Sportkreisjugend veranstaltet bereits seit 1959 erfolgreich Freizeiten im Zeltlager Untersteinbach für Kinder und Jugendliche. Untersteinbach ist ein staatlich anerkannter Erholungsort im Hohenlohekreis. Die Einrichtung selbst gehört dem Landkreis Ludwigsburg.

Wer selbst einen Eindruck von der Zeltlageratmosphäre gewinnen möchte, findet auf der Internetseite www.zeltlager-ustb.de oder dem Auftritt auf Facebook unter „Freizeiten Untersteinbach“ die neuesten Infos und Bilder, aber auch Podcasts zum Anhören.

(Pressemitteilung der Stadt Vaihingen an der Enz)

X
X